Wigratzbad - Priesterseminar St. Petrus

Niederlassungsinfo

18. November 2022 - Afrika zu Besuch ...

Bernard-Marie Fansaka Biniama ist seit 2020 Bischof von Popokabaka im Westen der Demokratischen Republik Kongo. Anlässlich einer Reise nach Deutschland verbrachte er drei Tage bei uns und hielt unter anderem einen Vortrag vor den Seminaristen. Die Diözese des afrikanischen Bischofs ist so groß wie Belgien. Die Herausforderungen sind ebenso zahlreich wie komplex, was einen großen Glauben sowie viel Humor erfordert, den er in seinem Vortrag in köstlicher Weise allen bewiesen hat.

 
 

8. November 2022 - Große Mannschaft ...

In diesem Jahr haben wir eine der größten Seminargemeinschaften unserer 34-jährigen Geschichte. Die 104 Seminaristen, mit denen wir in diesem Jahr begonnen haben, kommen aus 20 verschiedenen Ländern. Im ersten Jahr haben wir 25 neue Seminaristen aus folgenden Ländern: Frankreich, Deutschland, Schweiz, Tschechien, Spanien, Italien, Portugal, Polen, Kroatien, Niederlande und sogar unseren ersten Seminaristen aus Pakistan. Beten Sie bitte für die vielen Seminaristen, damit alle ihre Berufung erkennen und vertiefen und schließlich gute und seeleneifrige Priester für die Bruderschaft werden.

 
 

22. Oktober 2022 - Einkleidung und Tonsur

Am Samstag, den 22. Oktober, feierten wir mit Erzbischof Wolfgang Haas im Lindauer Münster die Zeremonie der Tonsur und Einkleidung für 21 Seminaristen des zweiten Jahres. Es waren vierzehn Kandidaten aus französischsprachigen Sektion, darunter fünf Spanier, vier Franzosen, zwei Italiener, ein Portugiese, ein Schweizer und ein Venezolaner. Und sieben Kandidaten aus der deutschsprachigen Sektion, darunter zwei Deutsche, zwei Kroaten, ein Brasilianer, ein Schweizer und ein Tscheche. Am selben Tag erlebten in unserem amerikanischen Seminar 16 Seminaristen die gleiche bewegende Zeremonie in deren Seminarkirche: zehn Amerikaner, zwei Neuseeländer, ein Kanadier, ein Mexikaner, ein Philippiner und ein Pole.
▶▶ Hier finden Sie alle Fotos der feierlichen Liturgie in Lindau.

 
 

16. Oktober 2022 - Gemeindefest im Priesterseminar

Am Sonntag, den 16 Okotber, richtete das Priesterseminar St. Petrus in Wigratzbad ein Gemeindefest aus. Anlässe für dazu gab es viele: Zum einem die Einweihung der neuen Hauskapelle, ein kleiner Dank des Seminars an seine zahlreichen Unterstützer durch die letzten Coronajahre sowie der Beginn des Katecheseunterrichts in neun unterschiedlichen Gruppen für jung und alt, ab vier Jahren bis ins hohe Alter.
Ebenso vielfältig war das Angebot des Festes: Zunächst die Dekoration, die sich vom Oktober inspirieren ließ, denn herbstliches Laub zierte die voll besetzten Tische. Ebenso war das Mittagessen saisonal durch das Oktoberfest geprägt, mit Bier vom Fass, Leberkäse und zwei Steirischen Ziehermonikas, die zur musikalischen Umrahmung aufspielten.
Den Kindern wurde in und um das Haus ein vielfältiges Programm der Christkönigsjugend angeboten, das bei schönstem Herbstwetter mit sichtlicher Freude angenommen wurde. Für die Kleinsten gab es ein Kasperletheater und für die Erwachsenen Führungen durch das Seminar und eine Besichtigung der neuen Hauskapelle. Da sich in den letzten Jahren viel verändert hatte, gab es auch für Alteingessene viel Neues zu entdecken.
Einer der Teilnehmer fasste die Ereignisse passend zusammen: „Dieses Fest ist wichtig für den Austausch zwischen den Familien, die sich lange nicht sehen konnten, für den Austausch zwischen Klein und Groß und als Vorstellung für das Seminar und besonders zum Kennenlernen der Seminaristen.“ An der häufig gestellten Frage, wann ein solches Fest wieder veranstaltet werde, konnte man entnehmen, wie wichtig allen diese Gelegenheit zum Austausch zwischen dem Seminar und den Gläubigen war.

 
 

8. Oktober 2022 - Segnung der neuen Seminarkapelle

Nach langen Arbeiten, die sich über mehrere Sommer verteilt hatten, konnten wir endlich wieder in die renovierte Hauskapelle einziehen. Es ist noch nicht alles fertig, aber jeder hat nun seinen eigenen Platz im Chorgestühl. Der Regens hat die Einweihung vorgenommen, gefolgt von einer gesungenen Messe zu Ehren des heiligen Josef, dem unsere Kapelle geweiht ist. Hier werden wir also jeden Tag ihm zu Ehren die Josefslitanei beten - für die ganze Kirche, deren Schutzpatron er ist.

 
 

5. Oktober 2022 - Letzte Renovierungsphase der Seminarkapelle

Nachdem die Hauskapelle letztes Jahr vergrößert worden war, ist sie auch diesen Sommer Gegenstand von Bauarbeiten gewesen, um die Inneneinrichtung vorzubereiten. Seit Beginn des neuen Studienjahres benutzen wir daher eine provisorische Kapelle in den Unterrichtsräumen im Erdgeschoss des Seminars. Die von unserem englischen Architekten entworfenen Altäre und das Chorgestühl wurden in Irland hergestellt und am Dienstag, dem 4. Oktober, per LKW angeliefert. Die Arbeiter sind nun damit beschäftigt, sie zusammenzubauen, damit der Regens die renovierte Kapelle im Ganzen am Freitag, dem Fest Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz, einweihen kann.

 
 

24. September 2022 - Geistlicher Wiedereinstieg ins neue Studienjahr

Nach einem Sommer mit verschiedensten Erfahrungen in den Apostolaten der Bruderschaft sind unsere Seminaristen wieder ins Seminar zurückgekehrt. Die französischsprachigen Teilnehmer pilgerten zunächst nach Ars, um den heiligen Pfarrer um seine Fürsprache zu bitten und ihren Wunsch zu erneuern, sich von ihm inspirieren zu lassen. Die deutschsprachigen Teilnehmer waren währenddessen zwischen Köln und Kevelaer auf Wallfahrt. Am Sonntag, dem 11. September, begann für alle der Einstieg ins neue Studienjahr mit mehrtägigen geistlichen Exerzitien, die für die Französischsprachigen von P. Augustin Pic OP und für die Deutschsprachigen vom Passionisten P.Gregor Lenzen CP (siehe Bild) gehalten wurden.
Zur gleichen Zeit wurden die neuen französischsprachigen Seminaristen in der französischen Abtei Flavigny zu ignatianischen Exerzitien empfangen und eine Woche später trafen sich die deutschsprachigen Erstjährigen in der Schweiz zu ihren Exerzitien in St. Pelagiberg.
Alle zusammen danken wir Gott: Zum ersten Mal in seiner Geschichte zählt unser Ausbildungshaus mehr als hundert Seminaristen. Das neue Jahr beginnt mit 104 Alumni. Mit einiger Mühe und zahlreichen Kompromissen hat auch jeder hat einen Platz gefunden, und bald werden wir von einer vergrößerten und vollständig renovierten Hauskapelle profitieren.

 
 

2. Juli 2022 - Priesterweihe in Frankreich

Nachdem die deutschsprachigen Kandidaten bereits am 18. Juni in Türkheim ihre Priesterweihe empfingen, waren am heutigen Tag nun die französischsprachigen Kandidaten an der Reihe. Am 30. Juni reiste das gesamte Seminar in den Südwesten Frankreichs. Am Samstag, dem 2. Juli, trafen wir uns in der Kathedrale von Lescar zur Zeremonie der Priesterweihe, die von Marc Aillet, Diözesanbischof von Bayonne-Lescar-Oloron, vorgenommen wurde.

 
 

20. Juni bis 22. Juni 2022 - Plenarrat

Alle zwei Jahre treffen sich alle Oberen der Petrusbruderschaft zum sogenannten Plenarrat. Dieser Rat dient dazu, dass sich in unserer stark wachsenden Gemeinschaft alle Oberen weltweit auch persönlich kennenlernen und ihrer Erfahrungen austauschen können. Der Plenarrat fand dieses Mal in unserem Priesterseminar in Wigratzbad statt. Die Oberen von links nach rechts sind folgende: P. Paul Giard (Generalrat), P. Stefan Reiner (Generalassistent), P. William Lawrence (Provinzial Nordamerika), P. Arnaud Evrat (Generalassistent), P. Josef Bisig (Seminarregens Denton, USA), P. Andrzej Komorowski (Generaloberer), P. Stefan Dreher (Oberer des deutschsprachigen Distrikts), P. Benoît Paul-Joseph (Oberer des französischen Distrikts), P. Michael McCaffrey (Oberer des Distrikts Ozeanien), P. Vincent Ribeton (Seminarregens Wigratzbad). Das gesamte Organigramm der Petrusbruderschat finden Sie hier .

 
 

18. Juni 2022 - Priesterweihen in Deutschland

Am Samstag, den 18. Juni, wurden in der Pfarrkirche in Türkheim (Bayern) zwei unserer Seminaristen zu Priestern geweiht: P.Daniel Bruckwilder (aus Deutschland) und P.Gwilym Evans (aus Wales). Wir sind dem Erzbischof von Vaduz, Wolfgang Haas, sehr dankbar, dass er sich bereit erklärt hat, anstelle des Bischofs von Kopenhagen, Czesław Kozon, zu zelebrieren, der aus gesundheitlichen Gründen verhindert war.
Die FSSP wird somit in diesem Jahr 15 zusätzliche Priester zählen, da sieben Priester am 27. Mai in Lincoln, USA, geweiht wurden und sechs weitere am 2. Juli in Lescar, Frankreich, geweiht werden. Wir empfehlen sie alle Ihrem Gebet, damit sie jeden Tag ein wenig mehr heilige Männer Gottes werden.

 
 

28. Mai 2022 - Diakonenweihe

In der großen Pfarrkirche von Lindenberg, zehn Minuten vom Seminar entfernt, hatten wir die große Ehre, dass unser Bischof Bertram Meier (Diözese Augsburg) zehn unserer Mitbrüder die Diakonenweihe spendete. Am gestrigen Tag wurden diese zehn endgültig in die Petrusbruderschaft eingegliedert (inkardiniert).
Die eine Hälfte der Weihekandidaten kamen aus der französischsprachigen Sektion des Seminars, die andere Hälfte aus der deutschsprachigen Sektion darunter drei Deutsche, ein Österreicher und ein Schweizer. Wir alle sind Bischof Bertram Meier zutiefst dankbar für sein Wohlwollen und seine Fürsorge, die er uns zeigte. Er ist der erste Diözesanbischof in Deutschland, der während seiner Amtszeit eine Weihe bei uns vornimmt. Ad multos annos!
Unsere Dankbarkeit gilt aber auch dem Pfarrer von Lindenberg sowie dem gesamten Personal seiner Pfarrei für ihre großartige Gastfreundschaft.
Schließlich danken wir auch für die Priesterweihe, die gestern, am 27. Mai, sieben unserer Mitbrüder des Nordamerikanischen Seminars der FSSP erteilt wurde. Das Pontifikalamt wurde von Erzbischof Thomas Gullickson (ehemaliger Apostolischer Nuntius in der Schweiz) in Lincoln, Nebraska, zelebriert. Deo gratias! "Dienet dem Herrn mit Freuden!" (Ps 99,1)

 
 

25. Mai 2022 - Bittprozession

Seit mehr als tausend Jahren sind die drei Tage vor Christi Himmelfahrt eine Gelegenheit für öffentliche Gebete für alle Bedürfnisse der Kirche. Wir verlassen also in Prozession das Seminar und ziehen über die Felder, segnen die Landschaft und beten für die kommende Ernte, in der Hoffnung, dass das Seminar eine gute Ernte an Berufungen im nächsten Studienjahr einfahren wird. Zehn Seminaristen unserer Gemeinschaft werden bald zu Diakone geweiht werden. Die Diakonenweihe wird am Samstag, den 28. Mai, in der Lindenberger Pfarrkirche stattfinden und von Dr. Bertram Meier, Bischof von Augsburg, gespendet werden.

 
 

15. Mai 2022 - Heiligenbesuch in Wigratzbad

Vom 15. bis 17. Mai hatte die Gebetsstätte Wigratzbad die Gnade und Freude, den Reliquienschrein der hl. Thérèse von Lisieux zu beherbergen. So gab es auch für unsere Priester und Seminaristen die Gelegenheit das Allerheiligste in Gegenwart der Heiligen anzubeten und um die Fürsprache der Heiligen für Berufungen zu erbitten. Jeder konnte die "größte Heilige der Neuzeit", wie sie einmal von Papst Pius XII. bezeichnet wurde, um Treue zum Herrn und um heiligen Seeleneifer bitten, und sich dabei an folgende Worte der Heiligen erinnern: "Ich bin in den Karmel zurückgekehrt, um Seelen zu retten, und vor allem, um für die Priester zu beten".

 
 

19. März 2022 - Josephsausflug

Anlässlich des des Josephsfestes und aufgrund der deutlich gelockerten Hygienemaßnahmen, nutzten wir den heutigen Festtag, um mit der ganzen Gemeinschaft einen Ausflug zu machen und in einer der prachtvollen Kirchen der Umgebung die Festmesse des heutigen Tages zu feiern. So begaben wir uns nach Fürstenfeldbruck (liegt ca. 25 km nordwestlich von München). Die dortige Zisterzienserabtei Mariä Himmelfahrt wurde im 13. Jahrhundert gegründet und wie so oft in Bayern entstanden die heutigen Gebäude hauptsächlich im 18. Jahrhundert. Die Festmesse wurde von P. Christian Jäger zelebriert, der in diesem Studienjahr als weiterer Priester die Seminargemeinschaft bereichert. Nach dem Mittagessen und etwas Freizeit für Stadtbesichtigungen kehrten wir zur gesungenen Vesper in die Klosterkirche zurück.

 
 

26. Februar 2022 - Niedere Weihen

Am 26. Februar hatten wir erneut die Freude Erzbischof Wolfgang Haas im Priesterseminar zu empfangen, da die Niedere Weihen für 24 Seminaristen anstanden. Die Umbauarbeiten der Seminarkapelle sind inzwischen so weit gediehen, dass solche Zeremonien in würdigem Rahmen stattfinden können. Leider können aufgrund der Enge des Raumes nur ganz wenige Familienanghörige der Kandidaten anwesend sein. Bereits vor einigen Monaten empfingen in unserem amerikanischen Seminar 22 junge Männer die Niederen Weihen.

 
 

15. Februar 2022 - Weihe der Subdiakone

Am 12. Februar wurden in Wigratzbad zehn Seminaristen von S.E. Wolfgang Haas, Erzbischof von Vaduz, zu Subdiakonen geweiht: fünf Franzosen, zwei Deutsche, zwei Österreicher und ein Schweizer.
Am selben Tag wurden in unserem Seminar in den Vereinigten Staaten zwei Amerikaner, ein Australier, ein Kanadier und ein Pole zu Subdiakonen geweiht. Gemäß unserem Eigenrecht, das am Vortag durch ein Dekret des Heiligen Vaters bestätigt worden ist, sind diese fünfzehn neuen Subdiakone von nun an verpflichtet, täglich das Brevier zu beten. Das Gebet - hierin liegt das Geheimnis. Beten wir mit ihnen zur Ehre Gottes und um das Heil der Welt, in Vertrauen und Frieden.
Im Seminar geht die Priesterausbildung in aller Ruhe weiter: Am 26. Februar werden die niederen Weihen gespendet. Danken wir Gott und bitten wir die allerseligsten Jungfrau Maria für die Berufungen - im Geiste der Weihe an das Unbefleckte Herz, die unsere ganze Gemeinschaft am 11. Februar gemacht hat. Mutter der Kirche, bitte für uns!

 
 

14. Februar 2022 - Exerzitien zum Halbjahr

Nach ihrer langen Prüfungsphase gingen die Seminaristen eine Woche lang in geistliche Einkehr. Die Vorträge der Exerzitien wurden für die Französischsprachigen von P. Bruno Stemler FSSP gehalten, und für die Deutschsprachigen von Pfarrer Nicki Schaepen aus Bad Schussenried, in dessen Pfarrkirche wir auch die CD Sancta Nox aufgenommen haben.

 
 

2. Februar 2022 - Mariä Lichtmess

Am Fest Mariä Lichtmess gibt es traditionell die Kerzenprozession mit der ganzen Kommunität, aber in diesem Jahr beginnt mit diesem Fest auch etwas Besonderes: Die ganze Petrusbruderschaft weltweit beginnt heute eine Novene zur Muttergottes um sich am 11. Februar 2022, dem Fest der Erscheinung der Muttergottes in Lourdes, dem unbefleckten Herzen Mariens zu weihen. Viele tausend Gläubige weltweit nehmen an dieser Novene und der Weihe ebenfalls teil.

 
 

31. Januar 2022 - Semesterprüfungen

Die Seminaristen beginnen tapfer ihre zweite Woche der Semesterprüfungen. Der kommende Freitag wird der letzte Tag der Prüfungszeit sein, dann können sich die Seminaristen in der darauffolgenden Woche geistlichen Prüfungen und Übungen zuwenden, da die Halbjahres-Exerzitien beginnen werden.

 
 

25. Dezember 2021 - Frohe Weihnachten!

Diese Jahr fanden die Weihnachtsfeier Maturin und anschließende Chistmette im kleinen Rahmen in der Hauskapelle des Seminars statt. Daher schmückten die Seminaristen die Hauskapelle zu diesem Feierlichen Anlass und ließen das Prager Jesulein auf dem Tabernakel thronen. Auch in diesem Jahr hat der Jüngste Seminarist das Christuskind in die Krippe gelegt. Danach wurde traditionell Stille Nacht in allen im Seminar vertretenen Sprachen gesungen. Einen Eindruck davon erhält man auf der aktuellen CD des Seminars Sancta Nox .

 
 

11. Dezember 2021 - Roratemessen im Advent

Wir sind bereits in der Mitte der Adventszeit angelangt. Mehr denn je brauchen wir das Kommen des Erlösers, in unsere Seelen und in der Welt. Wir bringen dies in unserem Gebet zum Ausdruck, insbesondere durch die sogenannte "Rorate"-Messe, die in der morgendlichen Dunkelheit gesungen wird. Komm Herr Jesus, Licht, um die Nationen zu erleuchten, und brennendes Feuer der Liebe, um unsere Herzen zu entflammen!