Neckarsulm

Niederlassungsinfo

Liebe Gläubige,

die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat anlässlich des Motu Proprio Traditionis Custodes von Papst Franziskus folgende Pressemitteilung gegeben: 

"Bischof Dr. Gebhard Fürst begrüßt die Entscheidung des Papstes, die Verantwortung für die Liturgie wieder stärker in die Hände des jeweiligen Diözesanbischofs zu legen. Er sieht darin einen weiteren Schritt in der Verwirklichung des Prinzips der Subsidiarität, daß Papst Franziskus seit dem Beginn seiner Amtszeit ein großes Anliegen ist. In der Diözese Rottenburg-Stuttgart werden Meßfeiern im vorkonziliaren Ritus durch Priester der Petrusbruderschaft an verschiedenen Standorten gefeiert. Dies geschieht in gutem Einvernehmen und in guter Absprache."

Gleichwohl wird die Lage bzgl. der überlieferten Liturgie und auch bzgl. der Weiterexistenz der Priesterbruderschaft St. Petrus schwieriger. So gebe ich gerne die Bitte der Oberen an Sie, liebe Gläubige, weiter, im Januar den lebendigen Rosenkranz zu unterstützen. Es gibt eine Homepage mit der Möglichkeit zur Teilnahme am lebendigen Rosenkranz; sie ist wie immer: www.fssp.de/rosarium

Jeder Rosenkranz sollte mit der folgenden Absicht gebetet werden: Wir beten für unseren Heiligen Vater und für alle Bischöfe sowie für alle Verantwortlichen in der Kirche, die in naher Zukunft wichtige Entscheidungen bezüglich der Priesterbruderschaft St. Petrus zu treffen haben werden. Wir beten für alle Priester und Seminaristen der Bruderschaft St. Petrus, dass sie der Kirche weiterhin in Treue und Gehorsam dienen und die Gläubigen mit einer klaren und demütigen kirchlichen Haltung leiten mögen. Wir beten für alle Gläubigen unserer Apostolate und für alle, die der traditionellen Messe verbunden sind, dass sie nicht den Mut verlieren, sondern diese Zeit der Prüfung annehmen und mit der Hilfe der Gnade Gottes gestärkt daraus hervorgehen

Bitte helfen Sie, wie Sie können, in diesem Anliegen!

Vergelt’s Gott, Ihr P. Andreas Lauer

Masken-Vorschrift - Update

In den Warn-, Alarmstufen des Landes Baden-Württemberg gilt in geschlossenen Räumen die Maskenpflicht für Personen

         - ab 18 Jahren: FFP2-Maske oder vergleichbarer Standard (mind. die gleiche Schutzwirkung wie etwa KN95, N95, KF94 od. KF95)

         - 6-18 Jahre: mind. medizinischer Mund-Nasen-Schutz.

Näheres zu den Bedingungen zur Nutzung der Frauenkirche erfahren Sie hier .

Neben den Sonn- und Feiertagen ist eine Anmeldung erforderlich für: Herz-Mariä-Sühnesamstag.

Das Sakrament der Buße kann unter Einhaltung der Hygienevorschriften empfangen werden - jedoch nicht im Beichtstuhl:

  • entweder in der Sakristei - während des Rosenkranzes vor den Abendmessen oder auf Anfrage nach Möglichkeit vor oder nach den hl. Messen
  • oder im Haus St. Martin: wenden Sie sich dazu bitte an mich (Tel. 07132-3824385).

Im Gebet verbunden,
Ihr P.  Andreas Lauer

Gebet bei Epidemien (Kann im Anschluß an die hl. Messe gebetet werden)
Vollkommener Ablaß anläßl. Corona-Pandemie