◀◀ zurück zu Home
 

Gebetsaufruf der Petrusbruderschaft

 

Das Motu Proprio Traditionis Custodes sowie dessen Begleitbrief haben unsere Bruderschaft zutiefst beunruhigt. Zahlreiche Bischöfe bekundeten zwar ihren Willen zur Kontinuität, in den nächsten Wochen werden jedoch verschiedene Bischofskonferenzen über das päpstlichen Schreiben beraten und dann möglicherweise Entscheidungen treffen, die für die Priesterbruderschaft St. Petrus und deren Apostolate wegweisend sein werden. Auch die römische Ordenskongregation, die künftig anstelle der Kommission Ecclesia Dei für uns zuständig sein soll, wird in in Kürze ihre Arbeit aufnehmen und sich mit unserer Gemeinschaft befassen.

Aus diesem Anlass möchten wir Sie um ihr Gebet bitten. Legen wir die Zukunft der Priesterbruderschaft St. Petrus ganz bewusst in die Hände der allerseligsten Jungfrau Maria. Ihre Fürsprache und ihr mütterlicher Schutz wird die Bruderschaft führen, wie es dem göttlichen Willen entspricht. Auf der Website www.fssp.de/rosarium können Sie sich durch einen einfachen Klick in ein Zeitfenster Ihrer Wahl an unserem "Lebendigen Rosenkranz" beteiligen.

Jeden Rosenkranz beten wir dabei mit folgender Intention:

  • Für den Heiligen Vater und alle Bischöfe sowie alle Verantwortlichen in der Kirche, die in naher Zukunft maßgebliche Entscheidungen bezüglich der Priesterbruderschaft St. Petrus zu treffen haben.
  • Für alle Priester und Seminaristen unserer Bruderschaft, damit sie weiterhin in Treue, Ehrfurcht und Gehorsam ihren Dienst in der Kirche verrichten und durch eine klare kirchliche und demütige Haltung den Gläubigen Orientierung geben.
  • Für alle Gläubigen in unseren Apostolaten und für alle Menschen, die der traditionellen Messe verbunden sind, damit sie ihren Mut nicht verlieren, sondern diese Zeit der Prüfung annehmen können und mit Hilfe der Gnade Gottes gestärkt aus dieser hervorgehen.

Ein herzliches Vergelt's Gott für Ihre Unterstützung!