Türkheim / Bad Grönenbach

Niederlassungsinfo

Türkheim

Seit Herbst 2007 kann die Priesterbruderschaft St. Petrus auf Initiative einiger Gläubigen in Türkheim, einem Markt des Unterallgäus im Bistum Augsburg gelegen, wirken. Die heiligen Messen finden dort normalerweise in der Kapuzinerkirche statt, die mit der Geschichte des Marktes Türkheim in enger Verbindung steht.
Türkheim verdankt seine Bedeutung nämlich maßgeblich dem bayrischen Herzog – und kurzzeitigen Regenten des gesamten Kurfürstentums Bayern – Maximilian Phillip (1638-1705), der in Türkheim nicht nur ein Schloß erbauen, sondern auf Initiative seiner frommen Ehefrau Mauritia Febronia 1683/84 auch eine Loretokapelle errichten ließ. Diese war mittels eines überdachten Gangs über der Straße mit dem Schloß verbunden, damit das Herzogpaar leicht dorthin gelangen konnte. Ihr Wunsch war aber, daß diese Kapelle reiches religiöses Leben ausstrahlen sollte, weshalb sie wenig später auch ein Kapuzinerkloster stifteten, welches bis 1973 Bestand hatte. Vom seligen Marco d’Aviano, der auf Einladung des Herzogs in Türkheim predigte, bewahrt die Kapuzinerkirche Sandalen als Reliquien.
Während die früheren Klostergebäude  inzwischen ein  Pflegedomizil beherbergen, untersteht die ehemalige Kapuzinerkirche mit der Loretokapelle der Pfarrei Türkheim. Das ursprüngliche Anliegen aus der Zeit der Stifter aufgreifend, hat der damalige Pfarrer Bernhard Hesse im September 1999 die Loretokapelle der ewigen Anbetung gewidmet, zu der sich dort verläßlich Tag und Nacht Anbeter des in der Monstranz ausgesetzten Allerheiligsten einfinden. So schlägt an diesem Ort – den bloßen Augen verborgen – im eucharistischen Herrn das Herz dieser Pfarrei.
Für die Priesterbruderschaft St. Petrus ist es eine große Freude, unmittelbar daneben in der Kapuzinerkirche täglich Messen feiern und von der nahegelegenen kleinen Niederlassung aus seelsorglich wirken zu können. Die Anbetung in der Loretokapelle ist dabei für das priesterliche Wirken eine kostbare geistliche Quelle.
Nachdem die Priesterbruderschaft St. Petrus die Seelsorge gemäß dem überliederten Ritus in Türkheim zunächst noch von Augsburg aus betreuen mußte, konnte zum Herbst 2010 P. Markus Rindler in Türkheim einziehen und somit auch tägliche Messen anbieten. Im September 2012 wurde er von P. Franz Karl Banauch abgelöst. Seit dem Sommer 2015 wurde dieser noch durch P. Michael Ramm ergänzt, sodaß seitdem auch ein priesterliches Gemeinschaftsleben in Türkheim möglich ist, wie es die Statuten der Priesterbruderschaft St. Petrus vorsehen.
Die üblichen Meßzeiten der Priesterbruderschaft St. Petrus finden sich hier, dazu kann die aktuelle Gottesdienstordnung jeweils im „Unterallgäuer Rundbrief“ abgerufen werden, wo auch Hinweise auf weitere seelsorgliche Aktivitäten zu finden sind.
 

Bad Grönenbach

Von Türkheim aus wird seit dem Frühjahr 2009 auch eine Gruppe von Gläubigen betreut, die sich in der Folge des Motu proprio „Summorum Pontificum“ von Papst Benedikt XVI an das Bistum Augsburg gewandt hatte, um für Bad Grönenbach die Feier der hl. Messe nach der überlieferten Liturgie zu erbitten.
Dort findet somit an jedem Sonn- und gebotenen Feiertag in der Schloßkapelle (Pappenheimerstraße 2) eine gesungene hl. Messe um 10:35 statt, ab 10 Uhr wird der Rosenkranz gebetet und es besteht Beichtgelegenheit.
(Gottesdienstordnung im Unterallgäuer Rundbrief)