Wigratzbad - Priesterseminar St. Petrus

Niederlassungsinfo
▶ Geistliches Wort zum Beginn der Fastenzeit
▶ Gottesdienstordnung zum Herunterladen (PDF-Datei)

Sonntag, 23. Februar 2020: Sonntag Quinquagesima (2. Klasse)
Frühmesse um 5.45 Uhr entfällt.
07:55   Hochamt der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
10:00   Gesungenes Amt (Seminarkapelle)
17:30   Vesper und Sakramentsandacht (Sühnekirche)
anschließend Beginn des 40-stündigen Gebets in der Seminarkapelle
20:15   Komplet der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)

Montag, 24. Februar 2020: Vom Tage (4. Klasse)
Frühmesse um 5:40 Uhr entfällt.
06:25   Laudes der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
07:15   Heilige Messe der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
17:15   Heilige Messe (Seminarkapelle)
18:30   Vesper der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
20:45   Komplet der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)

Dienstag, 25. Februar 2020: Hl. Apostel Matthias (2. Klasse)
Frühmesse um 5:40 Uhr entfällt.
06:25   Ende des 40-stündigen Gebets in der Seminarkapelle
06:50   Gesungene heilige Messe der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
17:15   Heilige Messe (Seminarkapelle)
18:30   Vesper der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
20:15   Komplet der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)

Mittwoch, 26. Februar 2020: Aschermittwoch (1. Klasse)
Frühmesse um 5:40 Uhr entfällt.
06:25   Laudes der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
06:50   Hochamt der Seminargemeinschaft, mit Austeilung des Aschenkreuzes (Sühnekirche)
17:15   Heilige Messe, mit Austeilung des Aschenkreuzes (Seminarkapelle)
18:30   Vesper der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
20:15   Komplet der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)

Donnerstag, 27. Februar 2020: Donnerstag nach dem Aschermittwoch (3. Klasse)
Frühmesse um 5:40 Uhr entfällt.
06:25   Laudes der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
07:15   Heilige Messe der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
17:15   Heilige Messe (Seminarkapelle)
18:30   Sakramentsandacht der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
Sakramentsandacht und Komplet in der Sühnekirche entfallen.
 
Freitag, 28. Februar 2020: Freitag nach dem Aschermittwoch (3. Klasse)
Frühmesse um 5:40 Uhr entfällt.
06:25   Laudes der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
07:15   Heilige Messe der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
17:15   Heilige Messe (Seminarkapelle)
18:15   Kreuzweg der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
20:15   Komplet der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
 
Samstag, 29. Februar 2020: Samstag nach dem Aschermittwoch (3. Klasse)
Frühmesse um 5.40 Uhr entfällt.
06:25   Laudes der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
07:15   Heilige Messe der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
17:15   Heilige Messe (Seminarkapelle)
18:15   Erste Vesper vom Sonntag (Sühnekirche)
20:15   Komplet der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
 
Sonntag, 1. März 2020: ERSTER FASTENSONNTAG (1. Klasse)
Frühmesse um 5.45 Uhr entfällt.
07:55   Hochamt der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)
10:00   Gesungenes Amt (Seminarkapelle)
17:30   Vesper und Sakramentsandacht (Sühnekirche)
20:15   Komplet der Seminargemeinschaft (Sühnekirche)

  
 
 
 

Geistliches Wort zum Beginn der Fastenzeit

Lassen wir uns vor Beginn der Fastenzeit vom hl. Papst und Kirchenlehrer Leo dem Großen über deren Sinn belehren:

„Die Hebräer und alle israelitischen Stämme schmachteten einst wegen ihrer Sünden und ihrer Gott zugefügten Beleidigungen unter der drückenden Herrschaft der Philister (vgl. Ri 10,7 ff .). Um nun diese Feinde besiegen zu können, erneuerten sie, wie die heilige Geschichte erzählt, ihre körperlichen und geistigen Kräfte durch ein auferlegtes Fasten (vgl. 1 Kön 7,6 ff .). Hatten sie doch erkannt, daß sie infolge ihrer Mißachtung der göttlichen Gebote und des Verfalls ihrer Sitten jene harte und unwürdige Knechtschaft verdienten und sie vergeblich einen Waffengang wagen würden, wenn sie nicht zuvor ihren eigenen Lastern zu Leibe gegangen wären. Sie griff en also zu dem Bußmittel strenger Abtötung, indem sie sich von Speise und Trank enthielten. Um ihre Feinde zu bezwingen, bezwangen sie zuerst die Lust ihres Gaumens. So kam es, daß jene grausamen Gegner und gewalttätigen Herren vor „Hungernden“ weichen mußten, während sie sich die „Gesättigten“ untertan gemacht hatten.

Auch uns umringen, Geliebteste, gar mancherlei Widerwärtigkeiten und Gefahren. Auch wir müssen darum durch eine ähnliche Kasteiung Genesung suchen, wenn wir in ähnlicher Weise gerettet werden wollen. Befinden wir uns doch fast in der gleichen Lage wie die Hebräer; denn wie diese von Gegnern von Fleisch und Blut angegriffen wurden, so werden wir zumeist von inneren Feinden verfolgt. (...)

Laßt uns also, Geliebteste, um all unsere Feinde bezwingen zu können, Gottes Beistand suchen, indem wir seine Gebote halten! Wissen wir ja, daß wir nur dann die Oberhand über unsere Feinde zu gewinnen vermögen, wenn wir sie zuerst über uns gewonnen haben. So müssen wir denn in uns selbst viele Kämpfe durchfechten; denn die Wünsche des Fleisches stehen mit denen des Geistes in Widerspruch und die des Geistes mit denen des Fleisches (vgl. Gal 5,17).

Siegen in diesem Streite die Begierden des Leibes, dann verliert die Seele in schmachvoller Weise die ihr eigene Würde. Und wenn die dienen muß, der die Herrschaft zukäme, so bringt dies den allergrößten Schaden. Wenn dagegen der seinem göttlichen Leiter untertänige Geist, der nur an den Gaben des Himmels seine Freude findet, die Lockungen sinnlicher Lust niedertritt und in dem von ihm bewohnten sterblichen Leibe die Herrschaft der Sünde nicht aufkommen läßt, dann nimmt die Vernunft in wohlgeordneter Weise die ihr gebührende Vorrangstellung ein. Und kein Blendwerk böser Geister wird diesen Schutzwall untergraben können. Besitzt doch der Mensch erst dann den wahren Frieden und die wahre Freiheit, wenn das Fleisch auf die Stimme des Geistes hört und der Geist der Führung Gottes folgt.“

(Predigt XXXIX: 1. Predigt über das vierzigtägige Fasten)

 
 
  
 

Live-Übertragung des Sonntagshochamts

Auch in der erneuerten und renovierten Wigratzbader Sühnekirche sind wieder Kameras des katholischen Fernsehsenders K-TV fest installiert worden, mit deren Hilfe regelmäßig heilige Messen aus der Sühnekirche im Fernsehen live übertragen werden. Auch das Hochamt des Priesterseminars wird an den Sonntagen und an einigen hohen Feiertagen übertragen. An einigen Sonntagen wird die hl. Messe im außerordentlichen Ritus aus unserer Niederlassung Saarlouis übertragen. Genaueres dazu entnehmen Sie bitte dem Programm des Fernsehsenders. Alle Sendungen und damit auch die Live-Übertragungen der hl. Messen können im Internet Live-Stream angeschaut werden. Mit einem Klick auf das untenstehende Symbol des Fernsehsenders kommen Sie zum Live-Stream des Senders K-TV.