München

Niederlassungsinfo

Trennung von Pater Walter Huber

 
Liebe Gläubige,
 
ich muss Ihnen die traurige MItteilung machen, dass P. Walter Huber (früher zuständig für die Apostolate der Bruderschaft in Augsburg, Bad Wörishofen und Landsberg sowie beauftragt mit der Seelsorge für die Marienkinder) sich von der Gemeinschaft der Kirche getrennt hat.
 
Vor einiger Zeit hatte er mich darüber informiert, dass er die Bruderschaft verlassen wolle. Diese Entscheidung traf er in einseitiger Weise und ohne dabei unsere Konstitutionen oder die Regeln des Kirchenrechts einzuhalten. Ich forderte von ihm, dass er sich in eine unserer Niederlassungen zurückziehe, um über seine Situation nachzudenken. Da er dies zurückwies und im Ungehorsam verblieb, musste ich ihm [nach vorausgegangener Androhung dieser Strafe] schließlich das Verbot, sein Priestertum auszuüben, auferlegen (Suspensio a divinis).
 
Leider mussten wir nun erfahren, dass er sich am 3. September „bedingungsweise“ durch einen Bischof hat „nachweihen“ lassen, der nicht in Einheit mit der Katholischen Kirche steht. Damit stellt er seine Priesterweihe, die er vor 24 Jahren empfangen hat, in Frage. Durch dieses Faktum ist er aus der Priesterbruderschaft St. Petrus ausgeschlossen, ebenso hat er sich damit die Tatstrafe der Exkommunikation zugezogen. Daher ist es verboten, an Messen teilzunehmen, die P. Huber zelebriert, oder auch von ihm die Spendung von Sakramenten zu erbitten.
 
Wir empfehlen unseren ehemaligen Mitbruder Ihren Gebeten an.
 
Fribourg (CH), am 14.09.2020,
P. Andrzej Komorowski FSSP (Generaloberer)